67 Jahre Neugier

„Lass uns ein Kino eröffnen, dann müssen wir nie wieder arbeiten.“ Diesen Satz soll Hans Runge zu seiner Frau Maria gesagt haben, bevor sie gemeinsam den Grundstein legten für die Eifel-Film-Bühne in Hillesheim.
50 Jahre später, als rundherum alle Kinos schon geschlossen waren, wäre es auch für die Eifel-Film-Bühne fast das Ende gewesen, wenn Schwiegertochter Christine Runge nicht die wäre, die sie ist. Die Vorstellung, dass sich der Vorhang für immer schließen sollte, fand sie schrecklich.
Und so fing sie an, die Programmgestaltung komplett zu überarbeiten. Sie ließ ab von dem Kauf von Filmpaketen, bei denen man wenig Einfluss auf die Filmauswahl hatte und setzte auf eine Mischung von Unterhaltung und einer handverlesenen Auswahl an Filmen, die es bis dahin nur in den Großstädten zu sehen gab.
Mit der Vorstellung von Hans Runge hatte das dann weniger zu tun, denn die monatliche Zusammenstellung eines Kinoprogramms erfordert eine Menge Recherche, Planung und auch Fleißarbeit. Jede Woche starten zig Filme aus denen es gilt eine Auswahl zu treffen, die dem eigenen Anspruch und dem Interesse des Publikums gerecht wird. Dazu gehört der Besuch von Filmmessen und Festivals, um so viele Filme wie möglich zu sehen, das Studieren der Fachpresse und der Austausch mit KollegInnen, um die Perlen zu finden, die es dann ins Programm schaffen.
Antrieb für Christine Runge war und ist ihre Neugier und sie wird nie müde diese auch in anderen wecken zu wollen. Belohnt wurde dieser Mut seit den 90ern neben jährlichen Programmpreisen von Bund und Land, vor Allem durch die wieder gestiegenen Besucherzahlen und das wachsende Interesse an besonderen Veranstaltungen.
Durch die verordnete Schließung fehlt momentan aber der Austausch mit dem „lieben Publikum“: das gemeinsame Lachen bei Kinderfilmen und Komödien, ein kurzes Gespräch im Foyer über die Eindrücke, die ein Film hinterlassen hat, Zuspruch, Wünsche, eben alles, was einem Energie gibt. Daher möchten wir hier einmal unseren Dank aussprechen für die unermüdliche Begeisterung, mit der Du die Eifel-Film-Bühne am Leben hältst und zusammen mit Papa die Weichen stellst, dass sich in Zukunft auch die 3. Generation mit Leidenschaft daran machen kann, einen Beitrag zur kulturellen Vielfalt in der Eifel zu leisten.
Dir müssen wir das eigentlich nicht sagen, aber trotzdem: Bleib neugierig!
Und natürlich herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag,
Hanna, Katharina und Franz

Leave a Reply