Liebes Publikum,

das Kinderprogramm im September ist einfach toll. Jeder Film lohnt sich für die ganze Familie incl. Oma, Opa, Tanten, Onkels usw. Uschi Glas nimmt sich in „Max und die wilde 7) mal wieder gekonnt selbst auf den Arm, flankiert von Günther Maria Halmer und Thomas Thieme. Die Schauspieler aus den beiden anderen Kinderfilmen kennt man hier eher nicht, aber die Geschichten sind absolut originell, wie bei fast allen niederländischen Kinderfilmen. Ein großartiges Vergnügen.

Außerdem möchten wir Euch noch einmal mit in die Mongolei nehmen (Schwarze Milch), Euch  mit dem georgischen Volkstanz bekannt machen (Als wir tanzten) und endlich mit Euch den Jakobsweg gehen –  am Sonntag, 13.09 in Begleitung von zwei Wanderern , die den Weg tatsächlich von Hillesheim bzw. Heyroth gemacht haben.

Das Thema „Wenn Oma oder Opa komisch werden“ wird in dem niederländischen Film „Romys Salon“ sehr liebevoll behandelt ohne es zu beschönigen.

Zur bundesweiten interkulturelle Woche zeigen wir zwei Filme: „Exit“ – ein Film über einen Deutschen mit kosovo-albanischem Hintergrund, der sich in unserem weltoffenen Deutschland zunehmend unbehaglich fühlt und „Binti“ – in dem ein pfiffiges Mädchen, das mit seinem Vater illegal in Belgien lebt, die Initiative ergreift.

Der Rest ist Lachen! Ob über die Tunesier, die zwar gerne und viel reden, sich aber nicht therapieren lassen wollen, über einen göttlichen Nebenbuhler oder über eine israelische Großmutter, die die deutsche Braut ihrer Enkelin nicht akzeptieren will aber selbst eine geheime, nicht ganz staatskonforme Beziehung unterhält. „Love Sarah“ wäre eigentlich die Nachspeise an Kino-Vino gewesen. Natürlich könnt Ihr Euch auch ganz einfach ein Fläschchen Wein dazu genehmigen.

Wer noch ein Last-Minute-Geschenk für ein Kommunionkind oder einen oder eine zu Beschenkende sucht, liegt mit Kinogutscheinen immer richtig.

Wir freuen uns auf Euch.

Bleibt neugierig und flexibel!

Christine Runge

und das Team der Eifel-Film-Bühne