Skip to main content

Liebes Publikum,

ehe wir uns versehen haben, ist schon Oktober und wir sind vom Hochsommer direkt in den Herbst katapultiert worden. Aber es muss keiner in den Herbst-Blues fallen. Wir haben ein sehr buntes Programm zusammengestellt. Starke Frauen, Musik, Tanz, Literatur interessante Dokumentarfilme und sogar eine Prise Hollywood. TICKET INS PARADIES, mit Julia Roberts und George Clooney in einer exotischen Kulisse, die sich wie Urlaub anfühlt ist eine Kinokomposition, die glücklich macht. Mit Happy-End-Garantie.

Guglhupf und Weinprobe bereichern das Programm kulinarisch.

Tilda Swinton hat überraschend drei Wünsche frei, aber als Forscherin für alte Erzählungen weiß sie auch, dass der Handel – 3 Wünsche gegen die Freiheit eines Dschinns – in Märchen meistens nicht gut ausgeht.

Drei Freundinnen müssen der Vierten im Bunde einen letzten Wunsch erfüllen. Im Kosovo zettelt eine mutige Frau eine kleine Revolution an, indem sie sich gegen das Patriarchat stellt und gegen den Willen der Männer im Dort ein Unternehmen gründet, dass ihr und vielen anderen Frauen im Dorf, deren Männer im Krieg vermisst sind, ein Auskommen sichert.

Helga winkt 2 Jahre nachdem sie für eine andere verlassen wurde, ein neues Glück. Ob sie den Mut hat, zu ihren Gefühlen zu stehen, auch wenn sie damit in ihrem Bekanntenkreis auf Unverständnis stößt?

Die Balletttänzerin Elise erfährt nach einem Sturz auf der Bühne, dass die Rekonvaleszenz zwei Jahre dauern wird. Aber was wie das Ende eines Traums aussieht, könnte auch der Beginn eines neuen sein.

Der Dokumentarfilm MUTTER MUTTER KIND ist eine Langzeitdokumentation über zwei Frauen, die in einer Zeit, in der das Familienbild aus Vater Mutter Kind besteht und die Gesellschaft auf alles andere mit großer Ablehnung reagiert, einen eigenen Weg gehen. Am Montag, 10.10. gibt es nach dem Film Gelegenheit zu Diskussion.

Mit Problemen des dörflichen und bäuerlichen Lebens befassen sich zwei Filme. Literarisch die Verfilmung des Bestsellers von Dörte Hansen MITTAGSSTUNDE und dokumentarisch DER BAUER UND DER BOBO.

FADO – DIE STIMMEN VON LISSABON führt uns in die Altstadt von Lissabon, deren Charme durch heftige Gentrifizierung zu verschwinden droht.

Belleville ist ein Einwanderviertel in Paris mit einem der letzten Café Musette. Vielleicht habt Ihr ja Lust, die Vorstellung am Montag, 24.10  in der Filmbar mit Gesang ausklingen zu lassen.

Kerstin Bießmann vom Verein Autismus Trier besucht uns noch einmal und stellt sich nach dem Film WARM ICH EUCH NICHT IN DIE AUGEN SEHEN KANN am Sonntag, 16.10. den Fragen des Publikums.

Michael Bully Herbig hat einen neuen Film gedreht – TAUSEND ZEILEN – , der im Pressemilieu spielt. Ein Thriller rund um verdrehte Wahrheiten. Nach seinem letzten Film BALLON dürfen wir uns auf einigen Nervenkitzel gefasst machen.

Passend zu den Herbstferien spielen die Kinderfilme überwiegend in der Schule bzw. auf Klassenfahrt.

Schon lange zerbreche ich mir den Kopf, wie man Kinobesucher zu Fahrgemeinschaften animieren oder verhelfen kann. Die Website fällt wegen Datenschutz aus. Vielleicht eine Pinnwand?? Her mit guten Ideen!

Viel Spaß beim Stöbern im Oktober-Programm

Christine Runge