Der Künstler Elia kommt aus Nazareth und muss sich über Land und Leute doch sehr wundern: Schon der eigene Garten und seine Zitronenbäume sind vor den Begehrlichkeiten der Nachbarn nicht sicher. Elia bricht auf, um anderswo heimisch zu werden. Er geht in jene Länder, wo die Frauen frei sind und die Kunst tolerant ist, wo die Parks öffentlich sind und niemand Zitronen stiehlt. Der Künstler wird zum Kundschafter in den westlichsten Metropolen, Paris und New York, und erlebt eine Irrfahrt in die Absurditäten unserer Zeit. Polit-Komödie.

Auf den Nahost-Konflikt, auf das Leid des palästinensischen Volkes, gibt es viele unterschiedliche Reaktionen. Elia Suleiman wählt in seinen Filmen das distanzierte Staunen, blickt mit verblüffter Verwunderung auf die Absurdität der Lage in Palästina. In seinem neuen, in Cannes ausgezeichnetem Film „It must be Heaven“ erweitert er nun seinen Blick – um am Ende doch in seiner Heimat einen Funken Hoffnung zu finden.

 

  • Frankreich/Katar/Deutschland/Kanada/Türkei/Palästina 2019
  • Regie: Elia Suleiman
  • Darsteller: Elia Suleiman, Gael García Bernal, Tarik Kopty, Kareem Ghneim, Grégoire Colin, Vincent Maraval, Stephen McHattie, Raïa Haïdar, Fadi Sakr
  • FSK: 0
  • Spieldauer: 102 Min.
Donnerstag 27.02. um 20:00 | Freitag 28.02. um 20:30 versch. OmU | Samstag 29.02. um 20:30 | Sonntag 01.03. um 21:00 | Montag 02.03. um 15:00 und um 18:00