Drei Filme lang begab sich Christian Petzold in die deutsche Vergangenheit, nun kehrt er mit seinem neuen Film „Undine“ in die Gegenwart zurück. Hier im Berlin des 20. Jahrhunderts erzählt er eine Geschichte zwischen Mythologie und Realität, verwebt märchenhafte Motive mit einem skeptischen Blick auf eine Stadt, der ihre Geschichte eingeschrieben ist. So wie dem von Paula Beer und Franz Rogowski gespielten Liebespaar.

Undine lebt in Berlin und arbeitet als Stadthistorikerin. Als ihr Freund Johannes sie verlässt, bricht für sie eine Welte zusammen. Doch sie begegnet dem Industrietaucher Christoph und beginnt eine neue, glückliche Beziehung mit ihm. Atemlos verfolgt Christoph ihre Vorträge über die auf den Sümpfen gebaute Stadt Berlin, mühelos begleitet Undine ihn bei seinen Tauchgängen in die versunkene Welt eines Stausees. Doch Christoph spürt, dass sie vor etwas flieht … Liebesdrama, basierend auf Motiven des „Undine“-Mythos.

Berlinale 2020: Silberner Bär für Beste Hauptdarstellerin an Paula Beer

 

  • Deutschland/Frankreich 2019
  • Regie: Christian Petzold
  • Darsteller: Paula Beer, Franz Rogowski, Maryam Zaree, Jacob Matschenz, Anne Ratte-Polle, Rafael Stachowiak, Julia Franz Richter
  • FSK 12
  • Spieldauer: 89 Min.
Donnerstag 16.07. um 20:30 | Freitag 17.07. um 18:00 | Samstag 18.07 um 20:30 | Sonntag 19.07. um 18:00 | Montah 20.07. um 18:00