Die 17-jährige Autumn arbeitet in Pennsylvania als Supermarkt-Kassiererin. Als sie ungewollt schwanger wird, kann sie nicht mit der Unterstützung ihrer Eltern rechnen. Mit ihrer Cousine Skyler und wenig Geld macht sich Autumn im Bus auf den Weg nach New York. Im Gepäck: Nur die Adresse einer Klinik und sonst keinen Plan.

In fast dokumentarischer Manier beschreibt Eliza Hittman in ihrem ausgezeichneten Film „Niemals Selten Manchmal Immer“, wie ein 17jähriges Mädchen aus dem ländlichen Amerika eine ungewollte Schwangerschaft beendet. Ein sehr zeitgemäßer Film, der auf unterschwellige Weise die zunehmend konservative amerikanische Gesellschaft zeigt. – Ausgezeichnet auf der Berlinale 2020 mit dem Silbernen Bären Großer Preis der Jury.

Prädikat: besonders wertvoll

 

  • USA/Großbritannien 2020
  • Regie: Eliza Hittman
  • mit Sidney Flanigan, Talia Ryder, Théodore Pellerin, Ryan Eggold, Sharon Van Etten
  • FSK 6
  • Spieldauer: 102 Min.
Do. 29.10. um 20:30 | Fr. 30.10. um 20:30 OmU | Sa. 31.10. um 20:30 | So. 01.11. um 18:00 | Mo. 01.11. um 20:30