Skip to main content

Der 21.Dezember ist ein besonderer Tag, weil es der kürzeste  Tag des Jahres ist.

Und was könnte man an diesem recht dunklen Tag besseres tun, als sich kurze Filme anzusehen?

Der Kurzfilm ist uns seit Jahren eine liebgewonnene Tradition geworden, mit der wir jede Woche unser Hauptfilmprogramm ergänzen. Wir lieben die Kurzen, die so vielfältig sind und in kürzester Zeit soviel erzählen können. Deshalb sind wir auch am 10. Kurzfilmtag wieder gerne als Veranstalter dabei, wenn ein breites Publikum in Deutschland und ganz Europa den Kurzfilm in all seinen Facetten feiert: als Einstieg in die Filmwelt für den Nachwuchs, als Kabinettstück gestandener Filmemacher*innen, als Spielwiese für Experimentierfreudige. Gleichzeitig wird mit dem eintägigen Filmfest auf die hohe Kreativität und Produktivität der deutschen Kurzfilmszene aufmerksam gemacht.

Wir haben uns dieses Jahr für ein reines Online-Angebot entschieden und präsentieren drei unserer liebsten Kurzen kostenlos zum Ansehen; aber nur für kurze Zeit…

A Single Life
Niederlande  2014, Regie: Job, Joris & Marieke,  2’15 Min, frei ab 0
Als Pia eine geheimnisvolle Schallplatte abspielt, kann sie plötzlich durch ihr Leben reisen

 

Das Taschenorgan
Deutschland 2000, Regie: Carsten Strauch, 11’01 Min, frei ab 6
Eine rasante Parodie auf Krankenhausserien. Ein nach einer Operation übriggebliebenes Organ sorgt für Turbulenzen im nüchternen Krankenhausalltag.

 

Dangle
Deutschland/Großbritannien 2003, Regie: Philip Traill, 6’13 Min., frei ab 6
Ein Mann auf seinem Spaziergang stürzt die Welt in Dunkelheit.

NUR am Dienstag 21.12.!!!