Skip to main content

Der 21.Dezember ist ein besonderer Tag, weil es der kürzeste Tag des Jahres ist.

Und was könnte man an diesem recht dunklen Tag besseres tun, als sich kurze Filme anzusehen?

Der Kurzfilm ist uns seit Jahren eine liebgewonnene Tradition geworden, mit der wir jede Woche unser Hauptfilmprogramm ergänzen. Wir lieben die Kurzen, die so vielfältig sind und in kürzester Zeit soviel erzählen können. Deshalb sind wir auch am 10. Kurzfilmtag wieder gerne als Veranstalter dabei, wenn ein breites Publikum in Deutschland und ganz Europa den Kurzfilm in all seinen Facetten feiert: als Einstieg in die Filmwelt für den Nachwuchs, als Kabinettstück gestandener Filmemacher*innen, als Spielwiese für Experimentierfreudige. Gleichzeitig wird mit dem eintägigen Filmfest auf die hohe Kreativität und Produktivität der deutschen Kurzfilmszene aufmerksam gemacht.

Am Mittwoch, 21.12., um 19:00 Uhr, laden wir Euch ein zu Lebkuchen, Apfelpunsch, Glühwein und natürlich zu Kurzfilmen.

Wir haben für Euch eine Kurzfilmrolle zusammengestellt mit Filmen, die sehr unterschiedlich sind aber eines gemeinsam haben, sie sind alle sehr unterhaltend. Bis auf zwei haben wir sie noch nie gezeigt weil sie als Vorfilme einfach zu lang sind. Beim letzten Film „Der Hahn ist tot“ würde ich mir wünschen, dass Ihr der Aufforderung des Dirigenten folgt und kräftig mitsingt.

Hier die Titel: 35 Aside, Beige, Die Liebenden vom Hotel von Osman, Mascarpone, Der kleine Nazi, Der Hahn ist tot.

Die Gesamtspielzeit beträgt 94 Minuten.

Consent Management Platform von Real Cookie Banner