Skip to main content

Es ist ein Thema, dem die meisten lieber aus dem Weg gehen: Was passiert eigentlich mit den Exkrementen, nachdem man die Toilettenspülung bedient hat? Aus dem Auge aus dem Sinn, aber Rubén Abruña wollte wissen, was danach passiert. In seinem Film „Holy Shit“ geht er der Frage nach und findet nicht immer angenehme Antworten. Als Erzähler fungiert Christoph Maria Herbst.

Was passiert mit den Fäkalien, die die Menschheit Tag für Tag produziert? Eine Frage, mit der sich die meisten Menschen gar nicht erst befassen wollen. Regisseur Rubén Abruña wollte es jedoch genau wissen. Seine Spurensuche führte ihn durch 16 Städte auf vier Kontinenten. Er besuchte die Abwasserkanäle von Paris, aber auch die riesige Kläranlage in Chicago.

„Holy Shit“ ist eine durchweg unterhaltsame Dokumentation, die es darüber hinaus aber nicht versäumt, auch einen Erkenntnis- und Informationsgewinn zu bieten. Nach knapp 90 Minuten ist man schlauer. Das Betätigen der Toilettenspülung wird danach aber auch nie wieder so unbeschwert wie zuvor funktionieren …

  • Detuschland 2023
  • Regie: Rubén Abruña
  • Dokumentarfilm
  • Spieldauer: 86 Min
  • frei ab 0
Consent Management Platform von Real Cookie Banner