Kein anderes Lebensmittel besitzt in unserer Kultur einen so fundamentalen Stellenwert wie Brot. Doch wissen wir eigentlich, was wir täglich essen? Harald Friedls Dokumentation erzählt von der traditionellen Kunst des Brotbackens und von großen Konzernen, die mit modernster Technologie ihrem „Industriebrot“ zu Aroma und Geschmack verhelfen. Vor allem aber zeigt er, wie sich Brot zusammensetzt und wie sich in ihm die sozialen, gesundheitlichen und ökologischen Bedingungen verkörpern.
  • Österreich/Deutschland 2020
  • Regie: Harald Friedl
  • Dokumentarfilm
  • FSK 0
  • Spieldauer: 94 Min.
Do. 20.08. um 18:00 | Mo. 24.08. um 20:30 | Fr. 28.08. um 1800, Sa. 29.08. um 18:00