Weiße Ritter - Kultkino aus Köln:Weiße Ritter - Kultkino aus Köln::

Am Freitag, dem 16.06. , um 20.30, werden die Regisseure und Hauptdarsteller Markus Mischkowski und Kai Maria Steinkühler ihr Eifelroadmovie persönlich vorstellen. Freuen Sie sich auf einen kultigen Abend.

In der Schwarzweiß-Roadmovie-Komödie, die von Köln durch die Eifel und Belgien führt, werden die beiden langzeitmüßigen Freunde Mike und Alfred (gespielt von den Regisseuren) von ihrem alten Kumpel Rasto als Mitarbeiter seines neuen Kurierdienstes rekrutiert und sollen wichtige Unterlagen "diskret" nach Luxemburg bringen. Als Rasto jedoch, gecoacht von einer charmanten Consulterin, neue Personalführungsmethoden einführt und Alfred sich in die eigenwillige Tramperin Anja verliebt, gerät das Pilotprojekt schnell zu einem unwägbaren Unterfangen...

Ein Abenteuer mit postmodernen Prekariern in frühmittelalterlichen Beschäftigungsverhältnissen.

Bemerkung der Regisseure:

Seit 1995 arbeiten wir am Kölner Westend-Zyklus, einer Reihe von kurzen und langen, in schwarz-weiß gedrehten Spielfilmkömödien um die im Kölner Vorort lebenden Filmfiguren Mike und Alfred: zwei arbeitlose, lethargische Freunde, die, inszeniert als beautiful losers und in der Tradition der großen Komiker-Duos von uns selbst gespielt, immer wieder aufs Neue von ihrem alten Kumpel Rasto (Jens Claßen), einem windigen Geschäftemacher und Glücksritter des Marktes, zu dubioser neoliberaler Arbeit animiert werden.

Die Idee des Zyklus ist, mit immer wiederkehrenden Figuren von Film zu Film einen eigenen filmischen Kosmos aufzubauen, der seiner eigenen Ästhetik folgt, seine eigene Sprache entwirft, seine eigenen Mythen erschafft. Der verwegene Wunsch, der subversive Plan dahinter ist, sich klammheimlich als Fußnote in die Filmgeschichte einzuschreiben, mit einem kleinen, aber feinen Oeuvre, jenseits des gängigen Dienstleistungskinos, aber mit aller Freiheit des Filmemachens: unbeirrt und unbestechlich.
Markus Mischkowski/Kai Maria Steinkühler

Pressestimmen:
"Diese melancholischen, abstrakt-schönen Westendfilme sind nie bloß Satire, sie sind vielmehr tragikomische Filmpoeme über die condition humainein trostlosen Zeiten von hohler Kommunikation, überbewerteter Transparenz und totaler Verfügbarkeit. Sie lassen aber hoffen, dass die alten Mythen und Werte von Freundschaft, Liebe, Handwerk und Wagemut im wasteland des Kölner Stadtrands überleben."
(Hans Schifferle: "Cinedesparados vom Rhein - Die Kölner Gruppe und ihr gelebtes Kino", In: Programmheft FILMMUSEUM MÜNCHEN, 22/2012 S: 64-67)


Programmpreisverleihung Rheinland-PfalzProgrammpreisverleihung Rheinland-Pfalz:

Bundesfilmprogrammpreisverleihung: Am Freitag, dem 04. Oktober, wurden in der Wied-Scala in Neitersen (Kreis Altenkirchen) zum 25. Mal der Kinoprogrammpreis des Landes Rheinland-Pfalz an Kinos verliehen, die „mit ihrem anspruchsvollen und außergewöhnlichen Filmprogramm die Kulturlandschaft in Rheinland-Pfalz bereichern“, wie Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig bei der feierlichen Preisverleihung betonte, die sie in Vertretung von Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf vornahm. Auch die Eifel-Film-Bühne wurde wieder einmal mit Preisen in 3 Kategorien geehrt. Für ihr herausragendes kulturelles Filmprogramm für ihr Kinder-und Jugendfilmprogramm und für ihr Kurfilmprogramm im Jahr 2015 Bildunterschrift: Von links: Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig, Christine Runge, Kino-und Tatort-Regisseur Bastian Günther


Donnerstag, 08.Juni, 19.00 UhrDonnerstag, 08.Juni, 19.00 Uhr:

30 Jahre Gleichstellungsstelle im Landkreis Daun
Seit 30 Jahren engagiert sich die Gleichstellungsstele gemeinsam mit vielen Untersttzerinnen und Unterstürzern für die Gleichberechtigung von Faruen udn Männern. Begleitet wurde sdiese Zeit durch die vielfältige Unterstützuung zahlreicher Frauen, Vereine, Gruppierungen, Institutionen udn Vereinen. Edith Peters, Gleichstellungsbeauftragte des Vulkaneifelkreises, und Heinz-Peter Thiel, Landrat des Vulkaneifelkreises möchten diese Jubläum im Rahmen des 200-jährigen Jubiläums des Landfreises Vulkaneifel zum Anlass nemen, um mit Ihnen bereits Erreichtes zu feiern und einen Ausblick auf zukünfige Herausforderungen zu wagen.
Als Festrednerin konnte Patricia Küll, Moderatorin, Vortragsrednerin, Dipl.system.Coach, Expertin für Lebenveränderungen, LebensWandlerin, gewonnen werden.

Vortrag:Hauptrolle oder Nebenrolle? Die Kunst Star oder Regisseurin des eigenen Lebens zu sein Der Eintritt ist frei, bitte melden Sie sich an und reservieren die kostenlosen Eintrittskarten bis zum 31.05.2017 in der Eifel-Film-Bühne, Tel. 06593/212, eifel-film-buehne@t-online.de oder bei Edith Peters, edith.peters@vulkaneifel-de, jTel. 06592/933307


Tatort Eifel/Kabarett trifft Krimi - Tod unter Gurken:

Kabarett trifft Krimi - Tod unter Gurken
Ein einmaliger Abend mit einem unschlagbaren Team, was Humor, Kauzigkeit und Spannung angeht: Kai Magnus Sting, Henning Venske und Jochen Malmsheimer sprechen und spielen „Tod unter Gurken“. Eine groteske und pointenreiche Kriminalgeschichte mit dem Hobby-Detektiv Alfons Friedrichsberg in der Hauptrolle, die Kabarettist Kai Magnus Sting mit absurdem Witz, rabenschwarzem Humor und sprachlicher Finesse geschriebenen hat. Der Perkussionist Markus Paßlick setzt dabei feinste akustische Akzente. Und dazwischen ist viel Raum für Improvisation und Kabarett.

Dienstag 19.09.2017, 20.00 Uhr