Wackersdorf
Deutschland 2018

Wackersdorf
Regie:
Oliver Haffner
mit:
Johannes Zeiler, Peter Jordan, Florian Brückner, Anna Maria Sturm
FSK:
6
Spieldauer:
122 min.
 
"Atomkraft?Nein Danke!" - Anfang der 80er-Jahre klebte dieser Spruch nahezu auf jedem Kraftfahrzeug in der Oberpfalz und bald auch auf vielen in der ganzen Republik. Und das kam so: 1981 kam ein geschniegelter CSU-Mann nach Wackersdorf und versprach der gebeutelten Region 3000 saubere Arbeitsplätze, Gewerbesteuer im Voraus usw. usf, wenn SPD-Landrat Schuierer dem Bau und Betrieb einer Wiederaufbereitungsanlage für atomare Brennstäbe zustimmen würde. Aber Schuierer, der gelernte Maurer, der Povinztrottel, für den ihn die Granden in München halten, beginnt sich zu informieren. Damit haben sie nicht gerechnet und auch nicht damit, dass Schuierer bald ein ernstzunehmender Gegner für ihre Pläne wird. Und mit ihm: Bauern, Omas, Pfarrer, Familien und Abertausende Bürger, die nach Wackersdorf fahren, um ihre Vorstellung von Demokratie zu verteidigen . Die Staatsregierung antwortet mit ungeahnter Brutalität und es kommt zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen in der Oberpfalz. 1986 geht in Tschernobyl der Reaktor hoch... Ja, da ist wirklich passiert! In einer geschickten Mischung aus Spielfilm und Dokumentaraufnahmen inszeniert Oliver Haffner die Geschichte von Wackersdorf realitätsnah und packend. Widerstand zwecklos?Von wegen!