Die Spur
Polen/Deutschland/Tschechien/Schweden/Slowakei 20

Die Spur
Regie:
Agnieszka Holland
mit:
Agnieszka Mandat, Wiktor Zborowski, Jakub Gierszal, Miroslav Krobot
FSK:
12
Spieldauer:
129 min.
 
Duszejko, eine pensionierte Brückenbauingenieurin, lebt zurückgezogen in einem Bergdorf an der polnisch-tschechischen Grenze. Sie ist charismatisch, exzentrisch und eine leidenschaftliche Astrologin. Eines Tages sind ihre geliebten Hunde verschwunden. Wenig später entdeckt sie in einer verschneiten Winternacht ihren toten Nachbarn und bei dessen Leiche eine Hirschfährte. Weitere Männer sterben auf mysteriöse Weise - alle waren passionierte Jäger. Schließlich fällt der Verdacht auf die Vegetarierin Duszejko.
Die Vorlage für Agnieszka Hollands vielschichtigen Film „Die Spur“ lieferte das Buch „Der Gesang der Fledermäuse“ von Olga Tokarczuk. Bei den Filmfestspielen in Berlin gefiel Hollands Adaption aufgrund der gelungenen Kombination verschiedener Genreelemente, darunter Detektivstory, moralischer Ökothriller, feministisches Märchen und Zivilisationskritik. Zusätzliche Bestätigung erfuhr das Werk durch den Alfred-Bauer-Preis, mit dem die Berlinale neue Perspektiven der Filmkunst würdigt. Polen schickt „Die Spur“ nun ins Rennen um die nächsten Oscars.
Prädikat: besonders wertvoll